{T&F} Man lernt immer was neues

T. und ich sind ja nun schön eine Ewigkeit zusammen. Wir sind zusammen durch die Pubertät und zu den Menschen geworden, die wir heute sind. Manche entwickeln sich in der Zeit auseinander, manche schaffen es aber sich zusammen zu entwickeln. Und zu den letzteren gehören auch wir.

Es gab genügend Zeiten, in denen wahrscheinlich nicht nur ich an uns gezweifelt habe, wobei dann wiederum Zeiten kommen, in denen ich T.s Liebe so doll spüre, dass ich mir nicht vorstellen kann, dass er jemals Zweifel hatte und mich ganz schlecht fühle, weil ich einfach nur beleidigt war, dass es nicht so lief, wie ich es mir vorgestellt habe.

Trotz aller Höhen und Tiefen oder gerade wegen dieser Höhen und Tiefen wurde in mir der Wunsch immer größer eine Familie zu sein. Daher hätte ich wirklich gern geheiratet, das gebe ich zu. Doch dann hab ich gemerkt, dass der selbe Nachname einen noch lange nicht zu einer Familie macht. Im Grund genommen waren wir schon eine Familie. Nur irgendwie zählt man das häufig nicht als Familie, wenn man nur zu zweit ist. So kam dann der Wunsch auf, die Familie anders zu komplettieren, was wir dann ja auch geschafft haben.

Nun ist es so, dass das Baby zwar noch nicht da ist, aber die Liebe zwischen uns ist jetzt schon noch größer geworden, obwohl wir dachten, das sei gar nicht mehr möglich. Wir werden öfter mal gefragt, ob es nach all den Jahren nicht langweilig wird und der Alltag uns gefangen genommen hat. Natürlich hat er das, na und?! Ich liebe jeden Abend, an dem ich mich mit T. auf der Couch treffe. Jeden Morgen, an dem der eine für den anderen mit Frühstück macht. Jeden Tag, den wir zusammen am Schreibtisch verbringen und uns mit Albernheiten bei Laune halten. Und jede Kleinigkeit, die wir an einander kennen und sie nutzen, um den anderen eine Freude zu bereiten.

Und obwohl man sich schon so lange kennt, lernt man immer wieder etwas neues. Zum Beispiel wusste T. gar nicht, wie gut ich seine Körpersprache lesen kann. Er lacht sich immer total kaputt und findet es wirklich rührend, wie ich ihn teilweise lesen kann. Er wiederum hat mir gestern z.B. erzählt, dass er immer ausatmet, wenn ich auf ihn zu komme, um ihn zu umarmen oder so, damit er dann meinen Duft ganz tief einatmen kann. Ist das nicht verrückt?! XD

Also versucht nicht eure Langzeitbeziehungen zu sabotieren, in dem ihr dem Alltag die Schuld gebt, sondern sucht nach diesen kleinen Liebesbeweisen und fragt euch, ob es jemals jemanden geben wird, der euch so gut kennt und euch trotzdem und gerade deshalb so sehr lieben kann. ♥

A hundred things to do

Etwas mehr als eine Woche Urlaub ist nun schon rum und es stehen noch hundert Sachen auf meiner To Do-Liste. Furchtbar oder?! Ist das bei euch auch so?
Aber während der Arbeit bleibt einfach auch so viel liegen und auch wenn ich eigentlich recht organisiert bin, so bleiben gerade solche Kleinigkeiten, von denen man denkt, dass sie nicht viel Zeit in Anspruch nehmen liegen. Die kann man ja auch noch ganz schnell später machen.

Tja, und dann kommt der Urlaub und man rennt nur von A nach B. Man muss zur Post, zur Bücherei, zur Versicherung, zum Arzt... Termin, Termine, Termine. Und dann hat man sich ja noch ganz viele Verabredungen vorgenommen, weil man endlich mal wieder ganz entspannt mit lieben Menschen Kaffee trinken möchte. Und ein Buch wollte man ja eigentlich auch noch lesen und evtl. mal die Bude so richtig auf Vordermann bringen usw.

Ätzend!!! Aber ich hab das meiste geschafft und somit den Urlaub produktiv genutzt. Auch kein übles Gefühl. Gerade bei dem momentanen Wetter hab ich auch nicht allzu viel verpasst. Wenn die Sonne schien, war ich Eis essen oder spazieren und ansonsten hab ich eben alles erledigt, was ich erledigen wollte. *strike*

Und nun bleiben mir noch ein paar restliche Tag für mein Buch... ;P

Necklace: Primark, Shirt: Vila, Skirt: Mamalicious, Tights: Tchibo, Boots: Primark

Das ist übrigens ein Schwangerschaftsrock mit Bauchband. Seeeeehr bequem sag ich euch. Solche Röcke&Hosen könnte ich immer tragen. Sie sitzen schön tief unterm Bauch und drücken kein bisschen. Ich pass auch noch in etliche normale Röcke und Jeans, aber man will ja auch Umstandsmode shoppen, wenn man schwanger ist. ^^

Wie Unkraut

Meine Haare wachsen momentan wirklich wie Unkraut. Sie werden immer länger und länger und eigentlich würde ich sie wirklich gerne mal abschneiden, aber T. steht total drauf! Das Problem bei so langen Haaren ist aber, dass sie unbedingt einen Schnitt brauchen, da sie ansonsten wirklich einfach nur runterhängen. Ok, wenn ich meine Naturkrause mal lassen würde, säh es sicherlich auch spannender aus, da die Locken dann auch mal etwas länger wären, aber dafür auch mehr Arbeit.

Ich muss in nächster Zeit also unbedingt mal zum Friseur. Das steht mit ganz oben auf meiner To Do-Liste! Wieder mal schön durchstufen, damit mal neuer Schwung in die alten Zotteln kommt. Gerade wenn ich sie komplett glatt trage, finde ich die Länger zwar wirklich wunderschön, aber irgendwie auch langweilig... Erinnert mich aber auch ein wenig daran, dass das Gras in Nachbars Garten immer grüner scheint. Egal was man hat, man ist irgendwie nicht zufrieden, oder?
Daher genug gemault und die Haarlänge auch mal genießen!

Scarf: Pieces, Shirt: Vila, Belt: Vero Moda, Skirt: New Look, Tights: Primark, Boots: Görtz

Facebook Instagram Pinterest Polyvore Fashion Blogger Forum Favorites