Mittwoch, 6. Januar 2016

Back in Jeans

Die Fotos zu dem Outfit sind schon älter. Von Ende Oktober um genau zu sein.
Das war das erste Mal nach der Geburt, dass ich mich wieder so richtig fit für ein normales Outfit gefühlt habe. Emilia war da etwa neun Wochen alt und wir hatten uns gut aufeinander eingespielt.
Die erste Woche nach der Geburt war ich ja noch im KH und hab so "Homewear-Kleider" getragen. Auch die folgenden zwei Wochen waren eher von Kleidern mit Leggings geprägt, da die Kaiserschnittwunde nicht belastet werden durfte und mein Bauch brannte, wenn er leichtem Druck ausgesetzt war. Das lag daran, dass die Plazenta bei mir vorne unter der Bauchdecke war und ihre Entfernung eben eine innerliche Wunde hinterlassen hatte. Die Wochen darauf konnte ich dann immerhin schon wieder Umstandsjeans tragen und obenrum halt Stilloberteile.
Anmerkung an die Modeindustrie: Entwerft mal schöne Stillmode!!!
Ich war auch ständig auf der Suche nach stilltauglichen normalen Oberteilen, aber auch das war überhaupt nicht einfach. Wie oft waren die Knöpfe nur Fake oder gingen nicht tief genug oder die Sachen sehen alle gleich aus. Hemden und Blusen bringen die Schwierigkeit mit sich, dass man während der Stillzeit ja unterschiedlich viel Oberweite hat und auch Oberweite und Bauch eigentlich unterschiedliche Größen erfordern.

Ihr merkt, alles schwierig!
Aber je geübter wir beim Stillen wurden, desto unwichtiger wurden stilltaugliche Oberteile. Obwohl ich mich immer noch sehr über diese Eigenschaft freue.
Seit Ende Oktober passe ich also auch wieder in meine alten Jeans, auch wenn der Bauch noch nicht wieder so ist wie vorher. Aber an diesem Tag war es wieder so, dass ich dachte: "Das Outfit musst du bloggen!" und tadaaa hier ist es:

Vest: ?, Shirt: Hollister, Jeans: Primark, Ankle Boots: s.Oliver
Vest: ?, Shirt: Hollister, Jeans: Primark, Ankle Boots: s.Oliver

Keine Kommentare: