Freitag, 6. Februar 2015

2014/2015

Auch wenn das neue Jahr bereits einen Monat alt ist, will ich meinen alljährlichen Jahresbericht noch nachreichen. Letztes Jahr ist so viel passiert, was ich euch noch gar nicht zu Ende berichtet habe und auch in meinem privaten Leben hat sich einiges getan.Wer sich die alten Jahresberichte mal anschauen möchte, findet sie hier: 2009201020112012, 2013.

Das beste 2014 war, dass ich schwanger geworden bin.

Darauf hätte ich 2014 lieber verzichtet: Dass ich durchs Latinum gefallen bin.

In 2014 hab ich gelernt: Dass man sein Leben leben sollte, statt alles bis ins kleinste Detail planen zu wollen.

Styling-technisch bin ich mit mir in 2014 sehr zufrieden! Ich habe radikal aussortieren und auch nicht so viel geshoppt. Ich hab viele tolle Kombis aus meinem Schrank gezaubert, die ich leider nicht alle für den Blog festgehalten habe. *shameonme*

Meine Filme des Jahres waren "Der Hobbit 3", "Gone Girl", "The Wolf of Wall Street"

Meine Songs des Jahres: Sean Paul - , Macklemore - And We Danced,  Macklemore - Can't Hold Us, Maroon5 - , One Direction - Little Things

Meine Bücher des Jahres sind die Harry Potter Bänder, die ich nochmal gelesen habe.

2014 war ich zum ersten Mal Trauzeugin! ♥

2014 hab ich es nicht geschafft mein Latinum zu machen, was mein Studium leider noch mehr verzögert.

In 2014 habe ich einen zweiten Job angefangen, der mir wirklich Spaß macht. Es ist halt wieder Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, die mir sehr gefehlt hat. Auch mein Praktikum hat mir gezeigt, dass ich mit meiner Berufswahl schon auf dem richtigen Weg bin.

2014 war ich auch wieder mega beschäftigt. Durch die ganzen Hochzeiten und Babys gab es sehr viel zu tun. Und auch in meinem Studium habe ich so einiges abgeschlossen. Obwohl ich zwei Monate lang nicht arbeiten musste, habe ich es noch nicht geschafft, mir mal wirklich Zeit für mich zu nehmen. Erst durch die Schwangerschaft und dadurch, dass ich am Anfang ziemlich krank war, bin ich etwas zur Ruhe gekommen. Ich hoffe, dass ich mir 2015 endlich die Zeit nehmen kann. Auch um meine Schwangerschaft zu genießen.

Mein Wort des Jahres 2014: Herzlichen Glückwunsch! Ok, das sind zwei Worte. Aber 2014 habe ich so viel gratuliert wie bisher in noch keinem Jahr. :D

Diese Themen haben mich 2014 in den Medien am meisten genervt: PEGIDA.

Dieses Thema hat mich 2014 in den Medien am meisten berührt: Das Jubiläum der Mauer und der Tod von Robin Williams.

Der schönste Ort an dem ich 2014 war, sind der See, an dem wir im Sommer schwimmen waren und unter dem Weihnachtsbaum Zuhause.

Ich bin stolz darauf, dass ich in 2014 der Belastung von zwei Jobs, Praktikum und Uni standgehalten habe und trotzdem unseren Wunsch vom Baby erfüllen konnte.

Das hat mich 2014 enttäuscht: Dass ich mein Latinum nicht geschafft habe.

In 2014 hätte ich weniger/seltener - dazu fällt mir echt nichts ein!

In 2014 hätte ich öfter/mehr grillen sollen. Aber das Wetter hat auch nicht so richtig mitgespielt. Auch die Chillout-Area wurde viel zu wenig genutzt. Aber der nächste Sommer wird schon kommen. :)

2014 hab ich am meisten Zeit mit der Organisation von irgendwas verbracht. Sei es mit meinem eigenen Leben oder mit der Organisation von irgendwelchen Veranstaltungen etc.

Die interessantesten Menschen, mit denen ich 2014 zu tun hatte, sind meine Mädels und mein Schatz. ♥ Wir hatten eine aufregendes Jahr zusammen und auch 2015 verspricht mindestens genauso aufregend zu werden.

Diese 3Wörter definieren mein persönliches Jahr 2014 am besten: aufregend, anstrengend, fleißig

Ich freue mich auf 2015, weil wir ein Baby bekommen und damit eine richtige Familie. Ich bin schon so unglaublich aufgeregt und es ist ein irres Gefühl, mal auf der anderen Seite zu stehen!!!

2015 möchte ich einfach nur in vollen Zügen genießen. Im letzten Jahr ist mir mal wieder allzu bewusst geworden, dass wir nur dieses eine Leben haben und dass es schneller vorbei sein kann, als wir gucken können. Daher ist es umso wichtiger, dass wir aufhören immer nur darüber zu sinnieren, was wir erreichen wollen und einfach mal anfangen das zu schätzen, was wir haben. Ich glaube, dann werden wir viel glücklicher sein.

Meine 3 größten Wünsche für 2015:
1. ein gesundes Baby
2. Zeit für T. und mich
3. Spaß&Gesundheit

Wie sind denn eure Vorsätze oder Erwartungen für 2015?

Kommentare:

Carolin Bertram hat gesagt…

2015 ... ja ... im letzten Jahr haben wir auch gesagt, dass es in diesem Jahr mit der richtigen Familie was werden soll. Aber ganz so schnell scheint es bei uns nicht zu klappen, wir müssen jetzt also mal abwarten :) Das wäre jedenfalls mein Traum. Ansonsten war 2014 unglaublich hektisch und hatte echt bedrückende Momente, die will ich einfach nicht mehr :)

Schokofee hat gesagt…

Das kann ich verstehen.
Ich drück euch ganz doll die Daumen, dass es 2015 klappt. Wenn du irgendwie mal reden willst oder so, du kennst ja meine Mailadresse. ;-)

Carolin Bertram hat gesagt…

Danke :) Das Angebot nehme ich gerne an!

SandraXen hat gesagt…

An eurer Stelle wäre ich erst mal als Paar alleine viel gereist bevor ein Baby kommt, damit meine ich Sachen wie New york, und z.B. eine Rundreise durch Thailand oder Usa oder so. Alles Sachen die ihr (jedenfalls wenn man sich den Blog anguckt ) nie gemacht habt, also keine Pauschalreisen sondern richtige Abenteuer-ich glaube mit Baby kommt man meistens nicht mehr dazu und wenn man es irgendwann in vielen Jahren zu so etwas mitnehmen kann ist es anders, auch schön vielleicht aber anders und nicht mehr so frei und jung. Dann hätte ich an deiner Stelle erst einmal geheiratet,wenn man ein Baby bereits hat ist die Hochzeit auch nicht mehr so aufregend. Sowieso finde ich es etwas seltsam dass ihr so lange zusammen seid und er dich noch immer nicht gefragt hat. Und zuletzt hätte ich erst einmal das Studium abgeschlossen und etwas gearbeitet, es wird sehr schwer wenn man gerade erst mit dem Studium fertig ist eine Halbtagsstelle zu finden, meistens muss man sich erst einmal richtig reinhängen. Insgesamt wirkt das mit dem Baby so als wenn es ein Unfall gewesen wäre

Schokofee hat gesagt…

Tja, da ist nun mal jeder anders. Rundreisen sind nicht unser Ding, wir konzentrieren uns lieber auf einen Ort. Daher haben wir das bisher nicht gemacht und würden es auch nie machen.
Was die Hochzeit angeht, ist da halt auch jeder anders. Ich hab mich bewusst dafür entschieden erst ein Kind zu bekommen und bin ohnehin nicht der Meinung, dass man erst heiraten sollte. Ich kenn genügend Leute, die in meinem Alter schon geschieden sind. Da war es immer einfacher, dass da noch keine Kinder im Spiel waren. Ob die Hochzeit dann nicht mehr so aufregend ist, ist Ansichtssache. Ich hab da eher andere Erfahrungen gemacht. Außerdem muss man hält auch immer schauen, was der Körper sagt. Manchmal kann man mit dem Kinderwunsch nicht länger warten.
Und zum Studium: Das kommt auch immer darauf an, was man studiert und wie gut man sein Leben organisierten kann. Denn ein Kind ist lediglich eine Frage der Organisation. Man kann auch super mit Kind studieren. Und als Lehrerin ist es gar kein Problem direkt nur halbtags einzusteigen. Abgesehen davon, hab ich gar nichts davon gesagt, dass ich nicht Vollzeit arbeiten gehen möchte.

Zu guter Letzt: Was zum Henker geht dich das an und was soll mich interessieren, was du an meiner Stelle gemacht hättest? Ich an deiner Stelle würde mich um mein eigenes Leben kümmern!
Was ich dir oben geantwortet habe soll nicht als Rechtfertigung verstanden werden, sondern als Information für andere Leser wie dich, damit ich mir sparen kann jedem einzelnen zu antworten.

SandraXen hat gesagt…

Das mit dem Job wusste ich nicht, okay das kann dann natürlich klappen. Aber dass es eine bewusste Entscheidung war erst Kind- dnn Hochzeit glaube ich nicht. Vorher hat man hier viel gelesen dass Du gerne heiraten würdest und wie Du es machen würdest usw, und vom Kind vorher war nie die Rede. Ich glaube Du möchtest das nun halt glauben aber in Wirklichkeit hättest Du dich gefreut wenn dein Freund Dich endlich mal gefragt hätte. Das Rundreisen durch Thailand uä nicht euer Ding sind kann ja gut sein, ich meinte einfach richtige Fernreisen zu zweit - etwas schade dass man das vor dem Kind nicht noch alles machen konnte, aber ist ja auch egal-mir wäre es wichtig, euch anscheinend nicht

Schokofee hat gesagt…

Es stimmt, dass man vorher mehr von Hochzeiten gelesen hat. Aber ich würde vorher auch nicht so öffentlich über einen Kinderwunsch schreiben, weil man nicht weiß, ob es so einfach klappt. Dann kann es zur psychischen Belastung werden, wenn immer wieder Nachfragen kommen. Und wie gesagt, es gibt manchmal gesundheitliche Umstände, die Pläne ändern können, die aber auch nicht jeden was angehen. Daher wäre ich an deiner Stelle vorsichtig mit solchen Vorwürfen. Du weißt nie, welcher Weg dahinter liegt.
Und was das Reisen angeht: Macht du mal deine Reisen. Ich gründe eine Familie. Reisen kann ich immer noch, aber eine Familie gründen nicht unbedingt. Das habe ich in meinem Umfeld leider schon viel zu häufig erlebt. Dann bringen einem die Reisen auch nichts mehr. Jeder hat halt andere Prioritäten...

Myrchens-Welt hat gesagt…

Ich bin ehrlich gesagt sehr irritiert über den ersten Kommentar... Oo

Lass dich nicht beirren!

Wie geht es denn für dich weiter mit dem Studium bzw. dem Latinum? Wirst du das noch mal machen können, bevor eurer Kind kommt oder machst du das alles später? Wie weit bist du eigentlich generell im Studium, ich bin mir da nie sicher. :)

So oder so: Viel Erfolg und du wirst das schon machen. :)

Schokofee hat gesagt…

Ach du weißt doch, solche Leute bleiben nie aus. Ich bin nur etwas traurig, dass die ersten dummen Kommentare schon ein paar Tage, nachdem ich wieder angefangen habe zu bloggen, kommen. Aber ich hab ja euch! :-*

Jaaaa, das Latinum. Mein Erzfeind und Endgegner... Ich hab lange hin und her überlegt, ob ich erst diese Hürde hinter mich bringen soll, da es mit Kind sicher nicht einfach sein wird. Allerdings bin ich jetzt zwei Mal nicht angetreten, weil es mich psychisch zu sehr belastet hat. Ich bin sonst echt nicht so ein labiler Mensch, aber das Latinum hat mich echt an mein Ende gebracht. Ich hab viel daran ausgemacht und quasi mein Leben davon abhängig gemacht. Eben ganz nachdem Motto "Bevor ich das nicht hab, geht's nicht weiter". Und das wollte ich nun einfach nicht mehr. Man kann auch ohne das Latinum leben. Natürlich hätte das verheerende Folgen für mein Studium, aber für Leute, die durchgefallen sind, geht es ja auch irgendwie weiter. Und genauso wird mein Leben weiter gehen.
Ich muss auch sagen, dass ich mich nie zu 100% auf das Latinum konzentriert habe. Immer hab ich noch ein paar Kurse gemacht oder eben zuletzt mein Praktikum. Natürlich habe ich auch wirklich viel dafür gelernt, aber nun bin ich wirklich durch und hab während der Schwangerschaft und danach Zeit mich ganz aufs Latinum zu konzentrieren. Jetzt werden sicherlich viele sagen, dass ein Baby auch viel Zeit in Anspruch nimmt. Das will ich auch gar nicht abstreiten. Aber es ist schon was anderes, das sehe ich ja bei den ganzen Müttern, die ich kenne.
Der Plan ist also: 1Jahr Latinumsvorbereitung ab jetzt (dann ist das Baby ca.7Mon), dann die Prüfung und im Anschluss zwei mdl. Masterprüfungen, so dass ich im Nov. nächsten Jahres ins Ref kann. Die Masterarbeit kann ich schon jetzt schreiben. Achja, und alle Angaben ohne Gewähr. ;-P

Wie weit bist du denn und welche Fächer hast du? Ich studiere in Bochum. ^^

Diorella - Aida hat gesagt…

ah ich lese erst jetzt, dass du schwanger bist!! Ich freu mich für euch! Ich wünsch dir viel Spaß in der Schwangerschaft und ein tolles und gesundes Baby! LG Aida

Schokofee hat gesagt…

Danke schön, liebe Aida! Bisher läuft alles ganz gut. Hab zwar mit den normalen Schwangerschaftsbeschwerden zu kämpfen, aber dem Baby geht es prächtig!