Mittwoch, 13. August 2014

Zu viele Interessen

Ich habe mich vor ein paar Tagen mit einer Arbeitskollegin über mein Leben unterhalten, weil ich eigentlich immer gestresst bin. Also jetzt nicht in dem Sinne, dass ich immer genervt oder so reagiere, aber auf jeden Fall so, dass ich immer, wenn man mich fragt, wie es mir geht, antworte: "Joa, ein bisschen im Stress, aber sonst."

Sie wollte dann halt mal wissen, was ich denn immer so mache, dass ich so im Stress bin und war dann von der Antwort etwas schockiert. Ich hab nämlich schlicht und ergreifend zu viele Interessen und dazu noch zu viele Pflichten. Meine Pflichten sind im Prinzip schnell zusammengefasst: Uni und Arbeit. Je mehr sich die Uni dem Ende neigte, desto mehr hatte ich zu tun und mittlerweile traue ich mich gar nicht, einen Blick auf meine To-Do-Liste zu werfen. Ich hab ganz grobe Prioritäten im Kopf und denke eigentlich immer nur an heute und morgen und was ich da zu tun habe. Tja und die Arbeit bastel ich irgendwie drum rum. Und neben meinem Teilzeitjob möchte ich ab September sogar noch einen 400€-Job annehmen....wie ich das bewerkstellige, überleg ich mir dann im September. So einfach mach ich das. Stresst mich zwar auch, aber ich kann ja jetzt noch nicht beurteilen, wie ich das machen soll. Theoretisch müsste es von der Zeit her klappen, aber wie häufig unterscheidet sich die Theorie erheblich von der Praxis? Daher bringt es auch nichts, sich darüber allzu sehr den Kopf zu zerbrechen. Abwarten und Käffchen trinken lautet die Devise.

Tja und dazu kommen dann noch meine ganzen Interessen: mein Blog, Volleyball, Zumba, Reiten, Lesen, Serien gucken, Freunde treffen u.v.m. Der Tag bzw. die Woche hat gar nicht so viele Stunden, dass ich das alles verfolgen könnte! Trotz Semesterferien bin ich zur Zeit 3-5h an der Uni und anschließend 4,5h arbeiten. Dazu kommen noch etwa insgesamt 3h Fahrt. Dann sind wir schon bei 10,5-12,5h. Wie lange seid ihr so im Durchschnitt wach? Sagen wir ich wäre von 8-24h wach, dann hätte ich 14h zur Verfügung....wird also knapp!

Und das ist der Punkt, wo ich aufhöre näher darüber nachzudenken und mich lieber auf heute und morgen konzentriere, denn mit dieser Rechnung hab ich erheblich zu wenig Zeit um irgendetwas zu schaffen. Aber trotzdem bekomm ich es irgendwie hin, weil ich mich nur auf den Moment konzentriere. So nach dem Motto: Was kann ich heute alles schaffen? Und das kann einiges sein, wenn man sich nicht von der wenigen zur Verfügung stehenden Zeit irritieren lässt.

Okay, einiges leidet sicher unter den wenigen Zeit: Ich geh nicht mehr reiten, war ewig nicht mehr beim Zumba und auch einige Verabredungen oder schon mal Unisachen werden vernachlässigt. Aber für mich persönlich denke ich, dass mich dieser Stress etwas in Bewegung hält. Ich habe nämlich schon häufiger festgestellt, dass ich weniger schaffe, wenn ich wenig zu tun habe. So bin ich immer etwas unter Strom und es ist ja (hoffentlich) nur vorübergehend.
Seid ihr denn auch immer so unter Strom oder habt ihr eher ein sehr entspanntes Leben?
Shirt: H&M, Belt: Primark, Shorts: Primark, Peeptoes: Primark
Das ist übrigens die Shorts, um die es beim Monochrome Monday ging. ;-)

Kommentare:

Kathi Ka hat gesagt…

Ich kenn das - und um ehrlich zu sein, brauche ich auch ein bisschen Stress, um zufrieden und glücklich zu sein. Ich hab eigentlich auch jeden Tag nach der Arbeit noch was geplant - Reiten oder Freunde treffen oder Fitness, aber einen Nachmittag/Abend in der Woche nehm ich mir, an dem ich nur Zeit für mich habe, Serien kucken, ein Buch lesen, Blogs durchkucken, alles was mir Spaß macht. Auf den freu ich mich dann auch immer riesig :D
Liebe Grüße
Kathi

gummibaerchen128 hat gesagt…

Haha du sprichst mir aus dem Herzen! Ich hab auch immer allerhand um die Ohren und switche zwischen Uni, Schule, Familie und Freunden. Gerade jetzt habe ich einen Monat Ferien und ehrlich gesagt, vermisse ich den Stress:) Vielleicht gibt es einfach Menschen wie uns, die diesen Stress brauchen! Sonst wäre das Leben doch langweilig ;)

Liebe Grüsse
Nina

Alice hat gesagt…

Ich bin immer busy und immer im Stress, aber ich nehme mir Sonntags auch ganz bewusst Zeit nur Kram für mich zu machen - also lesen, fernsehen, gammeln :D So richtig relaxt kann ich nämlich nur sein, wenn ich für mich allein bin. Selbst ein Essen mit einer Freundin ist nicht 100% relaxing :D Schade, ist aber so.

Übrigens bin ich ebenfalls am produktivsten wenn mein ganzer Tag zugeballert ist, an Urlaubstagen komme ich oft nicht in die Gänge^^

Theresa Duchstein hat gesagt…

Ooooh ich kenne das nur zu gut! Zum reiten komme ich kaum noch, das Segeln habe ich auch schon relativ aufgegeben und ich versinke quasi in Unisachen :(


Du bekommst das aber alles schön gemanaget :)

Liebst, Theresa ♥
Crossing-penguins.blogspot.de

Schokofee hat gesagt…

Das ist eine tolle Idee! Das sollte ich auch versuchen. Einen Abend, an dem auch die Uni mal zurücktreten muss. <3
Aber momentan hab ich endlich mal mehr Zeit für mich, da ich eine Prüfung verschoben hab und auch nur wenig arbeiten muss. Die Zeit will ich jetzt auch mal voll auskosten bis es dann wieder los geht und der Stress mich wieder hat.

Schokofee hat gesagt…

Also den Stress vermisse ich eigentlich nicht, wenn ich ihn dann mal los bin. Zumindest nicht so schnell. Aber mal sehen, ich hab ja jetzt gerade mal ein paar Tage frei, das ist ja noch nicht aussagekräftig. Vielleicht fehlt mir in ein paar Wochen der Stress doch. Aber da die stressfreie Zeit ohnehin nur vorrübergehend ist, könnte ich mir auch vorstellen, dass ich den Stress gar nicht vermissen werde, weil er früher oder später von allein wieder kommen wird.

Schokofee hat gesagt…

Ohja, an Urlaubstagen schaffe ich auch nicht viel. Da muss ich schon einige Urlaubstage haben. Aber zumindest ist es bei mir nicht ganz so schlimm mit Verabredungen. Die entspannen mich eigentlich auch schon ganz gut. Trotzdem ist es natürlich etwas anderes, wenn man einfach mal Zeit hat stundenlang fernzusehen oder ein Buch zu lesen etc.
Ich hab jetzt etwas Freizeit und freue mich schon auf all die Dinge, für die ich so lange keine Zeit hatte. *yeah*

Schokofee hat gesagt…

Sowas ist echt mies oder?!
Ich bin aber schon sehr stolz auf mich, dass ich es geschafft habe, wieder mit dem Volleyball anzufangen. Da ich momentan auch wieder mehr Zeit habe, möchte ich auch versuchen mit dem ein oder anderen, was ich aufgeben musste, wieder anzufangen. Mal gucken, ob es klappt und vorallem, ob ich es beibehalten kann, wenn der Stress wieder los geht.
Ich wünsche dir, dass auch du irgendwann wieder die Zeit für deine Hobbies finden wirst. :-*