Samstag, 2. August 2014

JGA #2


Hui, jetzt muss ich mich aber mal langsam mit den ganzen Berichten ran halten. Schließlich ist mittlerweile auch schon Hochzeit No.3 gelaufen und Baby No.2 ist auch schon auf der Welt. Also haben wir Halbzeit bei beiden...glaub ich. So langsam verliere ich doch manchmal den Überblick.

Also lasst mich mal lieber vom JGA #2 erzählen. Das war der, bei dem ich als Trauzeugin mit die meiste Arbeit hatte. Das Thema war mir eigentlich sofort klar, da die Braut2be ein Tatort-Fan ist und von uns auch gern schon mal als Sherlock bezeichnet wird. Wir wollten also einen Krimi daraus machen.
Der ursprüngliche Plan war, die Braut zu einem gemeinsamen Frühstück zu lotzen, dann ein Fotoshooting mit passender Verkleidung zu machen und als Höhepunkt an einer Krimitour teilzunehmen. Da die Braut jedoch schwanger ist und zu der Zeit auch schon nicht mehr so viel laufen konnte, mussten wir den Plan etwas abändern. Aber das tat dem JGA keinen Abbruch, wie ich finde.

Zunächst bekamen alle ein dunkelblaues T-Shirt mit einem "CSI-Der Hochzeit auf der Spur"-Stern darauf. Dazu trugen wir Sonnenbrillen. Die Braut wusste natürlich von nichts und dachte, ich würde einfach zum Frühstücken vorbei kommen. Ich kam aber mit einem weiteren Special Agent im Schlepptau, da die Jungs an dem Tag ebenfalls ihren JGA feiern wollten, der Bräutigam aber davon auch nichts wusste und wir heimlich für ihn eine Tasche rausschmuggeln mussten. Aber eins nach dem anderen.
Ich hatte diese Mappe gebastelt, in der sich die ersten Aufträge, eine Wanted-Liste und eine Klarsichthülle befanden. Während sie also dachte, ich käm zum Frühstücken, öffnete uns ihr Mann die Tür und ich befahl ihr alles stehen und liegen zu lassen, um ihren Auftrag entgegen zu nehmen. Das war sooooo  unfassbar lustig!!!! XD Und wir mussten ganz ernst bleiben! Meine Begleitung durfte gar nicht sprechen und keine Miene verziehen, während ich wenigstens noch der Braut mit Anweisungen etc. helfen durfte.

Der 1.Auftrag war irgendwie den Mann aus dem Haus zu bekommen und dann seine Tasche zu packen. Mit der machte der stumme Special Agent, den ich mitgebracht hatte, sich dann aus dem Staub. Kommentar der Braut: Hui, die hat ja ne tolle Laune! XD
Nachdem sie dann als nächstes auch eine Tasche für sich selbst packen musste, kam der Auftrag mit den Wanted-Bildern. Sie sollte ihr Team zusammensuchen und musste dafür verschiedenen Hinweisen folgen, die sie u.a. von den eingesammelten Agents bekommen und in der Klarsichthülle sammeln sollte.

Also ging es zum Auto - ich hatte einen 7-Sitzer besorgt, damit wir möglichst viele einsammeln können - und mit Hilfe von Koordinaten und einer GPS-App wurden verschiedene Stationen angefahren, an denen jeweils ein Agent mit neuen Koordinaten stand. Alle ziemlich düster drein blickend und schweigend. Das hat die Braut sowas von irritiert und alle mussten sich zusammenreißen, um nicht laut loszubrüllen. Aber an der letzten Station warteten ja schon die übrigen Agents mit einem Auftrag, der uns erlaubte mit der Braut zu sprechen, wenn sie ihn denn lösen konnte. Und sie schaffte es! XD

Dann haben wir erstmal schön gefrühstückt und mit weiteren Koordinaten ging es dann zum Fotoshooting, was auch wirklich gut geworden ist. Gott sei Dank hatten wir die Krimitour doch gestrichen, da das Shooting viel mehr Zeit in Anspruch genommen hat als wir ursprünglich gedacht hatten.
Zum Schluss ging es dann zum Grillen auf unsere Terrasse. Meine Schwester hat sich als Grillmeisterin und Dekofee angeboten und mit Wimpeln und Lampions alles total schön dekoriert. Dank Gasgrill konnte auch sofort losgelegt werden, da wir nach dem Shoot ganz schön Hunger bekommen hatten. Hätten wir erst noch Ewigkeiten darauf warten müssen, dass der Grill heiß wird, wär das schon blöd gewesen.
Da ich auch noch die Gläse der Candybar von Hochzeit #1 hatte, wurde sie gleich nochmal aufgebaut und war vor allem für das spätere Vorhaben wirklich gut. Statt der Krimitour haben wir nämlich ein Krimidinner veranstaltet. Ich weiß nicht, ob ich euch schon mal davon erzählt habe, weil wir das nämlich schonmal einfach so gemacht haben. Dieses Mal haben wir es nicht beim Essen gemacht, weil es mit dem Grillen etwas schwierig ist. Aber als es später kühl wurde, sind wir einfach mit der Candybar ins Wohnzimmer und haben uns dort gegenseitig des Mordes beschuldigt. Ich sag euch, das war vielleicht ein Spaß!
Alles in allem bin ich sehr froh, dass alles so hervorragend geklappt hat, dass ich so tolle Freunde haben, die einen so wundervollen Tag gestalten können. Da bin ich wirklich auf meinen eigenen JGA gespannt. Ich muss mir auf jeden Fall keine Sorgen darüber machen, dass er nicht gut wird. Hihihi! ^^

Kommentare:

Carolin Bertram hat gesagt…

Krimidinner finde ich total klasse, das hatten wir auch bei der letzten Weihnachtsfeier von der Arbeit :)
Überhaupt sieht das alles ganz toll (und super organisiert) aus! Ich bin mir sicher, dass sich bei dir dann auch alle wahnsinnig viel Mühe geben werden!

Liana hat gesagt…

Wow, klingt nach einem richtih tollen JGA. Diese Krimi-Idee muss ich mir echt mal im Hinterkopf halten ;)

Schokofee hat gesagt…

Ich bin mal gespannt! Meine Schwester hat meinen JGA wohl schon fertig geplant, falls der Tag mal kommt. ;)

Schokofee hat gesagt…

Mach das! Das macht so unheimlich viel Spaß, selbst wenn man mit Theater und so eigentlich nichts an der Mütze hat. Dazu braucht man wirklich nur ein klein wenig Phantasie und alle haben super mitgemacht, obwohl es vorher noch keiner gespielt hat.