Dienstag, 8. Juli 2014

Hochzeit #1

Endlich finde ich ein bisschen Zeit zwischen den ganzen Hochzeiten, um ein Hochzeitsreview zur ersten von sechs Hochzeiten dieses Jahr zu schreiben. ;-) Sie war ja bereits Anfang Mai, aber danach kam schon direkt der nächste JGA und die Vorbereitungen für die nächste Hochzeit, dass ich es einfach nicht eher geschafft habe.

Zuerst gab es morgens die standesamtliche Trauung bei uns in der Stadt. Ich wusste, dass ich später das Make-Up der Braut übernehmen würde und da der Zeitplan knapp war, hab ich mich in aller frühe bereits fertig gemacht. Meine Freundinnen hatten schon Sorge, dass ich wieder Krieg gegen meine Haare führen würde und dann den ganzen Tag griesgrämig sein würde...das kannten sie ja von der letzten Hochzeit.
Aber ich war ganz entspannt, die Haare haben gemacht, was sie sollten, das Make-Up saß und das Outfit war auch gut, wobei mir gerade gar nicht einfällt, was ich denn getragen habe...ich glaub einen schwarzen Rock und ein schickes Oberteil... *grübel* Jedenfalls hatten wir alle sehr schicke Sachen an, aber noch nicht die Outfits für die Feier. Auch die Braut und Bräutigam trugen noch nicht ihr finales Outfit, das wollten sie sich für die Kirche aufheben, damit der Wow-Effekt einfach größer ist. Trotzdem wollten wir auch für die standesamtliche Hochzeit etwas tolles und haben uns nach der Trauung in Spalier mit Seifenblasen bewaffnet aufgestellt und dem frischen Brautpaar ein paar süßen Seifenblasen statt Reis zu geblasen.

Bolero: P&C, Dress: H&M, Pumps: Tamaris, Jewelry: Konplott

Dann ging es für das Brautpaar flux zum Fertigmachen, während T. und ich mit ein paar weiteren Freunden die Kirche schmücken ging. Dies war vorher nämlich leider nicht möglich gewesen, aber wofür hat man denn Freunde. Im Anschluss bin ich mit einer Freundin und T. zu T.s Eltern gefahren. Die wohnen nämlich in der selben Straße wie die Brauteltern, wo ich die Braut schminken sollte. Also haben wir uns schnell selbst fertig gemacht und sind dann zur Braut gelaufen.
Das war ein herrlichen Chaos bei ihr Zuhause. Kein Durcheinander in dem Sinne, aber ein emsiges Umherwuseln, weil jeder noch etwas zu tun hatte. Eben so ein schönes, angenehmes Chaos, wenn ich versteht, was ich meine. Meine Freundin und ich haben uns dann um die Braut gekümmert. Das war ein Spaß, sowas auch mal mitzumachen: Frisur checken, Make-Up auftragen, ins Kleid helfen, die letzten Details herrichten. Hach, war das schön! ♥♥♥

Und dann mussten wir auch schon wieder los. Auf zur Kirche! Die ganze Trauung war sehr rührend und die Braut und natürlich auch der Bräutigam wunderschön! Nach einem kleinen Sektempfang an der Kirche kam das schicke Braut-Auto. Ein richtig schöner Oldtimer...leider ohne Bezin! Der Fahrer hatte einfach vergessen zu tanken, so dass das Auto nach einigen Metern stehen blieb! XD
Für den Fahrer war das natürlich unendlich peinlich, aber für uns irgendwie amüsant. Die zwei waren ja nicht allein, denn es waren noch so viele auf dem Parkplatz und hatten somit Zeit noch ein paar Fotos zu schießen oder eine Runde mit dem Brautpaar zu plaudern. Irgendwie ganz lustig!

Naja, nachdem dann Benzin besorgt war ging es weiter. Die Hochzeit wurde in einer Festscheune etwas außerhalb gefeiert. Wir Freunde hatten dort auch eine Foto-Ecke mit verschiedenen Verkleidungsstücken und eine Candy-Bar vorbereitet. Das Brautpaar hat sich total darüber gefreut und auch die Eltern von beiden waren sehr gerührt, was wir uns alles für die zwei überlegt hatten.
Ich muss an dieser Stelle mal sagen, dass ich ja kein Fan von irgendwelchen Spielchen für das Brautpaar bin oder irgendwelche ähnlichen Programmpunkte. Ich mag es lieber, wenn einfach gefeiert wird und einige Sachen nebenher laufen und die Leute sich selbst dazu entschließen können. So wurde auch die Candy-Bar fleißig geplündert und unglaublich lustige Fotos gemacht. Genauso wie wir uns das vorgestellt hatten.

Nicht zu vergessen sei auch der DJ, stimmt's A.?! Der hatte so tolle Übergänge! ;-) Nein wirklich, das ist jetzt icht nur ein Insider, sondern der DJ war wirklich richtig richtig gut!
Ein Vorteil, wenn man recht spät im Vergleich zu seinen Freunden heiratet: Man kann sich überall die Infos zu DJ, Fotograf, Lokation etc. holen und sich die Sahnestücke rauspicken. ^^

Kommentare:

Carolin Bertram hat gesagt…

Oh ja, da hatten wir es natürlich schwerer, weil wir alles selbst herausfinden mussten wie alles läuft ... aber war ja nur klein, darum war's auch ohne Super-Fotograf okay ;)
Klingt jedenfalls alles nach einer tollen Hochzeit :)

LG!

bunt.leben hat gesagt…

Das klingt nach einer lustigen Hochzeit und dein Outfit ist wirklich toll :)

Schokofee hat gesagt…

Das war es wirklich!
Alles selbst herauszufinden kann natürlich auch spannend sein, aber viele hilfreiche Tipps zu bekommen, macht es schon leichter.

Schokofee hat gesagt…

Danke schön!

Schokofee hat gesagt…

Danke, Süße!
Es war ein richtig schöner Tag und ich freue mich sehr für das Brautpaar, dass alles so super schön war.