Freitag, 5. Juli 2013

Kleiderschrankshopping

Die liebe Herzkirsche ruft zum Kleiderschrankshopping auf und da hab ich ja gestern genau ins Schwarze getroffen. Beim Kleiderschrankshopping geht es darum, einen Monat nicht shoppen zu gehen und sich stattdessen des eigenen Kleiderschranks zu bedienen und alte Schätze wieder auszugraben.
Mein letztes Outfit war also schonmal genau richtig. *freu*

Ich mache also bei dieser Aktion mit. Allerdings mit Sternchen. Und zwar gilt es erstens nur für Kleidungsstücke und Sachen im Sale oder von Vila sind ausgeschlossen. Ich hab nämlich noch einiges an Shoppinggeld, das ich nach Miami mitgenommen habe übrig, weil der Koffer dann einfach schon zu schwer war, dass ich mir erlaube, es nun hier für ausgewählte Stücke ausgeben zu dürfen. Ich hab da nämlich shcon so das ein oder andere Teil im Auge, dass ich noch kaufen wollte... *zwinker*

Dafür ist das heutige Outfit ein gelungener Mix aus alt und neu. Der Gürtel ist unfassbar alt und war mal an einem gelben Jeansrock dran, den ich auch immer noch habe und trage, nur leider haben wir kein Wetter dafür. Und das T-Shirt ist auch schon etwas älter. Das hatte ich definitiv erst einmal an. Aber gerade in Kombi mit dem Gürtel gefällt es mir irgendwie besonder gut und da fallen mir auch gleich noch mehr Kombinationsmöglichkeiten ein...Ansonsten trifft auf das Shirt so gut wie alles zu, was auch auf das Shirt von gestern zu traf.

Earrings: Takko, Denim Jacket: Old Navy, T-Shirt: Hollister, Belt: Kik, Jeans: Abercrombie&Fitch, Sandals: Primark

Neu sind die Sandalen, die ich mir kurz vor Miami noch schnell bei Primark gekauft und die Hose, die ich aus Miami mitgebracht hab. Abercrombie&Fitch wie auch Hollister sind dort echt nichts besonderes und ihr wollt nicht wissen, was ich dort für diese Jeans bezahlt hab....23€!!! Das war eigentlich der Hauptgrund für diesen Kauf, denn für das Geld bekomm ich selbst bei H&M keine gescheite Jeans. Die es dort für 10€ oder 20€ gibt, kenn ich beide und die halten genau ein Jahr, wenn man Glück hat zwei. Meine Schwester hatte sich aber schon letztes Mal eine bei Abercrombie gekauft und die sieht nach zwei Jahren intensivem Tragen noch aus wie neu. Somit sind meine Lieblingsjeansmarken von nun an Abercrombie, Bershka, Hollister und Object.

Schade, dass es nicht noch mehr schöne Schnitte in meiner Größe gab, sonst hätte ich mir einen Vorrat zugelegt. Nur eine Jeans von Hollister konnte noch mit, die bekommt ihr dann ein anderes Mal zu sehen.

Kommentare:

Leni hat gesagt…

ich habe auch letztens erst etwas "neues" in meinem schrank gefunden :D
so ein kleiderschrank shopping ist auch mal was feines ^_^
<3

Majka hat gesagt…

ich würde aus Prinzip nicht bei hollister und Abercrombie&Fitch was kaufen.
deren Philosophie ist unter alles sau

♥ Schokofee ♥ hat gesagt…

Auf jeden Fall! Ich werde jetzt auch versuchen, dass mal eine Weile durchzuziehen. Ist ja sonst auch wirklich schade um die Klamotten.

♥ Schokofee ♥ hat gesagt…

Ja, die ist nur leider nicht nur bei denen so. Ich könnte jetzt noch ganz viele andere bekannte Geschäfte aufzählen, die ihre Klamotten auch extra klein schneidern lassen, damit da nur bestimmte Leute reinpassen, aber ich will ja nicht des Rufmords oder so beschuldigt werden. Der einzige Unterschied dabei ist nur, dass die dir Verkäufer das nie sagen werden, sondern einfach nur sagen "Ja, das fällt etwas klein aus." Dabei ist es gewollt, nur es wird nicht offen gesagt! Find ich jetzt auch nicht besser. Und die Marke zu boykottieren, ist ja genau das, was der Typ erreichen will, dass nur noch die übrig bleiben, von denen er möchte, dass sie seine Sachen tragen.
Daher finde ich es schlauer, wenn einfach jeder die Sachen kauft, egal ob arm, reich, klein, groß, dick, dünn, dumm oder schlau. Erst so geht sein Konzept nicht auf.