Samstag, 20. Juli 2013

Blog vs. Instagram

Wer mich bei Instagram verfolgt, konnte meine Überlegungen von gestern schon mitverfolgen. Und zwar ist mir aufgefallen, dass die Aktivität und die Resonanz bei Instagram viel höher ist als hier auf dem Blog. Daher hab ich mir gestern darüber Gedanken gemacht, ob Bloggen evtl. "out" ist. Wird der Blog von Instagram abgelöst?

Das hab ich bei Instagram dann auch direkt mal meine Follower bzw. andere Blogger gefragt. Denn auch wenn man eine Frage hat, widmet man sich am besten an die Instagrammer. Dort wird eben mehr kommuniziert. Fazit war dann, dass es viele gibt, die ihren PC oder Laptop gar nicht mehr anschmeißen und Blogs daher wenn dann nur noch übers Smartphone verfolgen. Das Kommentieren übers Handy ist aber immer noch ein Problem, weshalb die Kommentarzahlen nicht nur bei mir zurückgehen. Eigentlich gibt es viele, dir nur noch bei Instagram sind und es gibt auch ein paar "Blogger", die ihren Blog bereits geschlossen haben und nur noch auf Instagram posten.

Da es aber trotzdem täglich noch einige auf meinen Blog schaffen, bleibt mein Blog natürlich erhalten. Es gibt genug, die nicht bei Instagram sind und ich kann euch hier doch wirklich besser alles mögliche erzählen als in ein paar Zeilen bei Insta. Ich möchte mich aber trotzdem weiterhin bemühen, die Kommunikation hier so gut wie möglich zu gestalten, damit es auch hier Spaß macht zu kommentieren. Deshalb versuche ich auch immer, eure Kommentare nochmal zu kommentieren. Manchmal ist es zwar nur ein Danke, aber je nachdem, was ihr geschrieben habt, gehe ich auch darauf ein.

Dress: Vila, Earrings: Takko, Necklace: Takko, Belt: Pieces, Braceletts: NYer, Sandals: Primark

Kommentare:

Anna hat gesagt…

Nicht aufhören!
Schönes Kleid. Wo ist das her?

Schokofee hat gesagt…

Nein, nein, ich hör nicht auf. Hatte gestern nur die Überlegung, ob vielleicht einfach keiner mehr Blogs liest und ich nur noch bei Instagram posten soll. Aber es schauen ja doch noch einige vorbei. ^^
Das Kleid ist von Vila.

Carolin Matthoff hat gesagt…

So ähnlich empfinde ich das auch. Ich blogge ja durch die Arbeit leider nur noch sehr unregelmäßig, erhalte aber fast gar keine Kommentare mehr. Ob das nun nur an den veränderten Themen liegt oder vor allem an der Tatsache, dass viele Leser mobil lesen, kann ich natürlich nicht sagen.

Trotzdem motiviert ein "Herzchen" bei Instagram oder ein Kommentar natürlich mehr als gar keine Resonanz. Deine Überlegungen und Gedanken kann ich also gut nachvollziehen.

Das mag auch den Punkt beinhalten, dass viele Leute mittlerweile sehr visuell kommunizieren und Texte nur noch eine untergeordnete Rolle spielen - ein wenig Text reicht halt für viele.

Schokofee hat gesagt…

Ja, das kommt noch hinzu. Ich erwische mich selbst immer wieder, wie ich lange Texte einfach überlese...Aber ich arbeite an mir selbst, versuche hier und da zu kommentieren und dann wird ja vielleicht auch zurückkommentiert.
Und wenn nicht, hat man als letzte Chance noch die Besucherzahlen. Wenn die auch irgendwann zurückgehen sollten, dann kann man sich das immer noch überlegen...

Carolin Matthoff hat gesagt…

Ich lese lange Texte auch nur, wenn sie mich aus irgendeinem Grund besonders interessieren könnten ... da bin ich auch etwas faul geworden. Klar, bei manchen Bloggern finde ich den Schreibstil super, bei anderen gefallen mir aber die Fotos doch mehr ;)


Ich denke, solange es einem selbst Spaß macht, sollte man weitermachen, aber der Spaß und die Motivation hängen natürlich mit den Besucherzahlen und Kommentaren zusammen. Wenn das nicht mehr passt, sollte man die Konsequenzen ziehen dürfen.

Schokofee hat gesagt…

Das denke ich auch, vor allem weil man irgendwo ja auch einen öffentlichen Blog führt, damit der Inhalt gelesen wird. Oder zumindest hat sich der Blog mit steigender Leserzahl auch in eine gewisse Richtung entwickelt und irgendwann hat halt alles auch mal sein Ende. Das muss man im Hinterkopf behalten.
Die sinkende Kommentaranzahl hat mich da zu grübeln gebracht. Aber gut, dann kommentiert eben keiner mehr, aber vorbeischauen tun noch genügend. Wenn irgendwann auch keiner mehr vorbeischaut, dann kann ich das Ganze immer noch beenden.

Alice hat gesagt…

Mir könnte Instagram das Bloggen nicht ersetzen. Aber man muss schauen wohin die Leser-Entwicklung geht...

Schokofee hat gesagt…

Ja, da hast du wohl Recht. Mir ersetzt es auch nicht das Bloggen, aber ich dachte, vielleicht steh ich mit dieser Meinung allein da. Es freut mich, dass es nicht so ist. :)

Aline hat gesagt…

Also ich stimme die vollkommen zu, gerade als Neu-Bloggerin finde ich es unfassbar schwer, Kommentare zu bekommen..Ich finde aber auch nicht, dass Instagram Blogs ersetzten kann. Das sind doch immer noch zwei unterschiedliche Welten.

Liebst, Aline

PS: Schau doch mal bei mir vorbei, da gibts aktuell das "Aquamilk"-Set von Lancaster zu gewinnen :)
http://www.fashionzauber.com/mal-wieder-ein-kleines-gewinnspiel/

Schokofee hat gesagt…

Ohja, als Neubloggerin ist es noch schwerer Kommentare zu bekommen. Daran kann ich mich noch gut erinnern. Und gerade jetzt, wo ohnehin kaum einer kommentiert. Da tust du mir echt leid!
Aber Kopf hoch, man brauch einfach viel Geduld und irgendwann wird es auch wieder besser. :)