Sonntag, 12. Mai 2013

Familienbande

Anlässlich einer Taufe, war ich heute mal wieder auf einer richtig schönen Familienfeier. Mütterlicherseits. Das betone ich immer gerne, da meine Familie mütterlicherseits so schön groß ist und immer weiter wächst. Das ist für meine Oma mit sieben Kindern, zwölf Enkeln und vier Urenkeln natürlich besonders schön. Wir leben zwar weit zerstreut, aber heute war z.B. so ein Tag an dem ich immerhin eine Tante, einen Onkel, eine Cousine, zwei Cousins, eine Großcousine und einen Großcousin (die Kinder meiner Cousine) um mich hatte.  Die Familie meines Vaters ist zwar auch nicht klein - meine Oma hatte drei Kinder, fünf Enkel und drei Urenkel - aber irgendwie ist die Stimmung bei meiner Familie mütterlicherseits anders... Ich mag beide Familien gleich gerne, keine Frage! Aber die Familie meiner Mutter ist lauter und lebhafter...mehr so wie ich. Meine Cousine könnte auch meine große Schwester sein, obwohl wir uns nicht mal besonders nahe stehen, aber charakterlich schlagen wir wohl eben alle nach der Mutter meiner Mutter.

Ich bin erkenne aber auch viele Seiten der Mutter meines Vaters in mir, was mir sehr viel bedeutet. Zu ihr hatte ich ein sehr enges Verhältnis, einfach weil sie in Saarbrücken gelebt hat und wir oft dort waren. Meine anderer Oma hab ich vielleicht fünf Mal gesehen und bei den ersten Malen konnte ich mich nicht mal mit ihr verständigen, weil ich da noch kein Französisch konnte... Aber ich liebe bzw. liebte beide gleich und bin sehr glücklich darüber, von beiden das Beste in mir wieder zu finden und an meine Kinder weitergeben zu können. Daher beneide ich zur Zeit meine Cousinen, die bereits Kinder haben, die wiederum das Glück hatten ihre Uromas kennen zu lernen. Das werden meine Kinder wohl nicht mehr haben...

Wie sieht es bei euch aus?
Wem seid ihr ähnlich?

Blazer: Vila,  Jewelry: Takko, Shirt: Vila, Belt: Pieces, Skirt: H&M, Pumps: H&M

Kommentare:

Emilie hat gesagt…

Den Blazer finde ich schön!
Ich hoffe dass meine Kinder noch einen Uropa oder eine Uroma kennen werden oder dass ich meinen Großeltern dieses Geschenk noch machen werde... Mal sehen ob es klappt und meine Großeltern dann noch leben. Hoffentlich!
Als ich geboren wurde, hatte ich auch noch Ur-Großeltern, aber ich kann mich nur noch an meine Ur-Oma erinnern.
Viele Grüße

I-like-shoes hat gesagt…

Süßes Outfit!
Ich habe meine beiden Uromas noch kennengelernt, die eine ist erst vor wenigen Jahren gestorben, die andere schon als ich ein Kind war. Freue mich immer, wenn die Familie mal an einem Tisch sitzt. Bei uns ist das auch wirklich häufig der Fall - an Weihnachten, Festen aller Art. Wir sind schon oft am Essen und Feiern :D

Als Kind sah ich meiner Oma (Mutter meiner Mum) total ähnlich, als sie ein Kind war. Man konnte das wirklich kaum auseinanderhalten. Ganz gruselig *g* So komm ich generell sehr stark nach meiner Mum.

♥ Schokofee ♥ hat gesagt…

Ich glaube, ich hatte keine Ur-Großeltern mehr. Meine Großeltern haben meine Eltern schon recht spät bekommen, meine Mutter ist z.B. die vorletzte der sieben, da haben meine Ur-Großeltern schon gar nicht mehr gelebt. :/
Selbst von meinen Opas hatte ich nicht lange was. Der eine ist gestorben als meine Mutter sogar noch ein Kind war und der andere ist gestorben als ich 10 war. Das finde ich auch recht wenig, wenn ich bedenke wie viel Zeit mir mit meinen Omas blieb.

♥ Schokofee ♥ hat gesagt…

Sowas ist toll, daher wollte ich auch eigentlich immer früh Kinder bekommen, damit sie zumindest noch möglichst viel Zeit mit ihren Großeltern verbringen können. Leider kommt es immer ganz anders als man es plant und nun werde ich über jedes Jahr froh sein, dass meine Kinder noch mit meinen Eltern verbringen können, denn die sind auch nicht mehr die jüngsten.

dirk hat gesagt…

Kurz gesagt: Das gefällt! :-)

♥ Schokofee ♥ hat gesagt…

Danke! :)

Mops Modewelt hat gesagt…

Ich habe eine sehr kleine Familie, meine Eltern hatten beide nur eine Schwester, zu meiner Familie väterlicherseits ist leider seit dem Tod seiner Mutter kein Kontakt mehr. Die Oma hab ich immer sehr gemocht und war sehr traurig als sie starb. Dafür ist der Kontakt zu Mamas Schwester recht gut und ich bin immer sehr sehr froh, dass ich ihre älteste Freundin als Patentanten noch mit zur Familie zählen kann. Ich ähnel meiner Tante charakterlich total, die ist auch etwas shoppingverrückt so wie ich. :)

♥ Schokofee ♥ hat gesagt…

Ich hatte mal eine Diskussion mit meiner Schwester bezüglich Paten. Und genau das, was du beschreibst, war mein Argument dafür, jemand anderen als Familienangehörige als Paten zu wählen. So hat man nämlich wirklich mal die Möglichkeit auch andere Menschen in die Familie mit reinzuholen. Natürlich gibt es immer Leute, die nichts mit ihren Paten zu tun haben, aber es gibt auch Leute, die auch nichts mit ihren Tanten oder Onkeln zu tun halt. Also was soll's. So hat man immer noch quasi einen zusätzlichen Onkel oder eine zusätzliche Tante. :)